Vorfreude auf die Saison 2019

  • Ehrenamtler verabschiedet
  • Bitte um Unterstützung beim Generationenwechsel

„Auf eine erneut fabelhafte Sommersaison können Tennisfreunde hoffen“, meinte Abteilungsleiter Wolfgang Kolb bei der Frühjahrsversammlung der Abteilung Tennis im SV Mitterteich, „die Voraussetzungen dafür sind geschaffen.“ Unter den zahlreichen Gästen konnte er auch den neuen Jugendbeauftragten Wolfgang Hecht begrüßen.

Nach dem Totengedenken blickten zunächst mehrere Vorstandsmitglieder auf ihre Aufgabenbereiche zurück. Der Abteilungsleiter erinnerte an mehrere Maßnahmen, welche die Infrastruktur der Freianlagen in einen Best-Zustand versetzt hätten, so insbesondere die Wassertechnik oder die Sanierung der Böschung zwischen den Plätzen. Seinem Stellvertreter Martin Werner dankte er dafür, dass er sich um die Frühjahrsinstandsetzung der Plätze kümmere. „Wir sind auf die Sommersaison bestens vorbereitet… läuft also.“

Blicke zurück und nach vorne

Sportwart Harald Kilian berichtete von den Erfolgen der Mannschaften in der Punkterunde 2018 und ließ dann die letztjährigen landkreisübergreifenden Jugendmeisterschaften Revue passieren. Für die über 50 jungen Leute dieses Leistungsklassenturniers waren rd. 100 Matches zu organisieren. Bei den z. T. hochklassigen Spiele waren mehrere vielversprechende Talente zu sehen.

Jugendwart Hans Kern  blickte auf die umfangreiche Trainingsarbeit auch im     Winter zurück und dankte den Trainern für ihre zuverlässige und intensive Arbeit.   Ab sofort organisiere er das Sommertraining, die Kinder- und Jugendmannschaften stünden bereits in den Startlöchern. Hannes Kern berichtete von neuen Trainingsmethoden für die Jüngsten. Das Samstagstraining im Winter habe sich      als so attraktiv erwiesen, dass sich über Mundpropaganda ständige weitere Kinder dazugesellt hätten. Er werde neben seinem Studium künftig voraussichtlich am Freitagnachmittag das Kindertraining organisieren und bat die Eltern um Mitarbeit.

Zudem gebe es ein Zusatztraining für die Jüngsten und Einstiegsmöglichkeiten für Neulinge und „Schnupperleute“ zu günstigsten Bedingungen. Kassier Friedrich Wölfl legte die Bilanz für das Jahr 2018 vor. Er schätzte die Finanzlage als zufriedenstellend ein, selbst umfangreichere Reparaturmaßnahmen konnten bewältigt werden. Zwar lasteten auf der Tennishalle immer noch Schulden aus der Bauzeit Mitte der 80er-Jahre, doch könnte man dann weiter über die Runden kommen, wenn die Belegung die Halle weiter ausreichend belegt sei. Sie sei in einem Top-Zustand, was immer wieder von vielen auswärtigen Spielern bestätigt werde. Er dankte allen privaten Spendern, Organisationen und der Stadt für die Unterstützung.

Dank für langjährige ehrenamtliche Arbeit

Anschließend ehrte die Abteilung Mitglieder, die über lange Zeit ehrenamtlich tätig waren und jetzt ihre Ämter weitergeben wollten. So habe sich das Ehepaar Hopp seit 2002 vorbildlich um Plätze und Freianlagen gekümmert, was auch deren guten Zustand erklärt. Ebenso wertvoll war ihre Arbeit im Clubhaus als „gute Geister“ zu Trainingszeiten, bei Meisterschaften und Feiern. Sie hätten sich immer zuvorkommend um die Mitglieder gekümmert. Alle hätten sich über ihre Zusicherung gefreut, sich bei Heimspielen weiter um die Kinder- und Jugend-mannschaften zu kümmern. Er bedankte sich mit kleinen Präsenten für die viele Arbeit. Ebenso zu großem Dank verpflichtet sei die Abteilung ihrem Gründungsmitglied Dagmar Ottlinger. Die langjährige Mannschaftsspielerin habe sich über Jahrzehnte hinweg um das Archiv der Abteilung gekümmert, so dass der schnelle Zugriffe auf Ereignisse und Entwicklungen seit 1974 möglich ist. Der langanhaltende Beifall für die bisherigen Ehrenämtler bewies, wie sehr die Mitglieder ihre Arbeit schätzten. Wolfgang Kolb bedankte sich auch bei den anderen Mitgliedern, die ehrenamtlich tätig sind. Nur deswegen sei die  Abteilung organisatorisch, sportlich, finanziell und gesellig so gut aufgestellt.

Neu in Ehrenämtern

Bereits im letzten Herbst verabschiedet hatte man Willi Müller, der über Jahrzehnte hinweg zusammengerechnet rd. 100 Feste und Feiern gemanagt hatte. Als seine Nachfolger und neues „Event-Dreamteam“ konnte der Abteilungsleiter Kerstin und Andreas Käs vorstellen. Als Dank für ihre Bereitschaft überreichte er ihnen angemessene „Arbeitskleidung“. Ebenso freuten sich die Mitglieder über die Ankündigung von vier jungen Mitgliedern, die zu bestimmten Zeiten das Clubhaus weiterführen wollen. Für die Arbeiten an den Plätzen und den Freianlagen konnte man Herbert Eckert gewinnen, der sich schon bisher als Allrounder bewährt habe. Die Vorstandschaft freue sich auf die Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern, die sich neu engagieren bzw. engagieren wollen. Wolfgang Kolb wies abschließend auf die Notwendigkeit hin, für verschiedene Funktionen in der Abteilung den Generationenwechsel weiter gestalten zu wollen. Er hoffe auf Unterstützung bei diesem Ansinnen.

 


2018:

Mehr Dynamik, mehr Köpfe, mehr Ideen, mehr Arbeit…

Richtig erleichtert sei er, so der bisherige und neue Abteilungsleiter Wolfgang Kolb, „richtig erleichtert bin ich, weil uns gerade einiges gut gelingt: Einmal haben wir eine starke Begeisterung und eine gute Atmosphäre im Club, zudem viele Kinder und junge Leute, damit auch mehr Arbeit und nicht zuletzt könnte sich gerade ein allmählicher Generationenwechsel andeuten.“

Jedenfalls packt die Abteilung Tennis im SV Mitterteich jetzt mit einer neu gemischten und erweiterten Mannschaft an.

Bei der außerordentlich gut besuchten Hauptversammlung am 20. April 2018 blickte Wolfgang Kolb auf die Aktivitäten und Entwicklungen der letzten beiden Jahre zurück. Er dankte einer Reihe von sehr rührigen Mitglieder, die neue Ideen, neue Kontakte und neue Dynamik in das Clubleben gebracht hätten. Deswegen stelle die bisherige Vorstandschaft den Antrag, der neuen Vorstandschaft bis zu 12 Beiräte zur Seite zu stellen. Die Aufgaben hätten sich vervielfältigt und erforderten organisatorisch und personell eine neue Struktur. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Die Sport- und Jugendwarte Harald Kilian und Hannes Kern verwiesen in ihren Rückblicken auf die Erfolge in der letzten Saison, Details fänden sich im Vereinsmagazin „Aufschlag 2018“. Sie stellten die Pläne für 2018 vor: So würden heuer neun Mannschaften an der Punkterunde mit fast 50 Begegnungen teilnehmen,  darunter sechs Kinder- und Jugendteams, eine landkreisübergreifende werde Jugendmeisterschaft organisiert, ein Tennis-Camp angeboten und das Training für Kinder und Jugendliche mit Profi-Trainern fortgeführt. Stadtmeisterschaft und Ferienprogramm würden wie bisher statfinden. Sie wünschten sich für die vielen Vorhaben möglichst viele Unterstützung in allen denkbaren Formen.

Kassier Friedrich Wölfl legte eine insgesamt zufreidenstellende Bilanz vor. Die gestiegenen Ausgaben, vor allem für Kinder und junge Leute, konnten auch mit Hilfe etlicher Sponsoren und Spender bewältigt werden. Die Tennishalle verzeichne stabile Einnahmen, allerdings trage man noch immer an der  Zins- und Tilgungslast aus der Anfangsphase. Die Kassenrevisoren Erwin Lang und Franz Helm bestätigten ihm eine sorgfältige Kassenführung.

Nach der Entlastung der Vorstandschaft übernahm 3. Bürgermeister Ernst Bayer die Leitung der Neuwahlen. Sie gingen problemlos über die Bühne. Er freue sich über die gute Entwicklung, so Ernst Bayer, vor Jahren selbst Sport- und Jugendwart, er wünschte dem Club auch weiter so viele Ehrenamtler, die ihre Zeit und Energie in die Jugendarbeit steckten.

Ergebnis der Wahlen: 

1. Vorstand Wolfgang Kolb, Stellvertreter Martin Werner; Kassier Friedrich Wölfl; Sportwart Harald Kilian, Stellvertreter Hannes Kern; Jugendwart Hans-Peter Kern, Stellvertreter Andreas Käs;  Beirat: Ursula Schmid, Sigrid Messer, Silke Schicker, Conny Roes-Dietz, Luis Kern, Manuel Ernst, Markus Burger, Michael Schurig, Reinhard Betzl;  weitere Aufgaben übernahmen Anton Glaßl, Viz Lautenbacher, Willi Müller, Lydia und Andreas Hopp, Stefan Pöllath, Kevin Thoma, Dagmar Ottlinger

Deutlich breiter aufgestellt ist die Vorstandschaft der Abteilung Tennis: Eine neue Mischung aus erfahrenen, jüngeren und jungen Frauen und Männern will die neuen Aufgaben meistern. Die bisherige Vorstandschaft mit Wolfgang Kolb, Martin Werner und Friedrich Wölfl (stehend von rechts) sowie (stehend von links) den Sport- und Jugendwarten Harald Kilian, Hannes Kern und Hans-Peter Kern wurde wiedergewählt, unterstützt wird sie von einem Gremium mit mehreren engagierten Beirätinnen und Beiräten.

Joomla templates by a4joomla